Monatsarchiv: Januar 2016

1. Mediävistisches Promovendentreffen Hamburg/Kiel

Am Freitag und Samstag, 29./30.01., findet das erste Mediävistische  Promovendentreffen Hamburg/Kiel statt, bei dem Kieler und Hamburger  NachwuchswissenschaftlerInnen Einblick in laufende Forschungsprojekte  aus dem Bereich der Mediävistik und Frühneuzeitforschung geben. Das Treffen ist die Auftaktveranstaltung für eine Kooperation der  Universitäten Kiel und Hamburg im Bereich der Mittelaltergermanistik.

Die Themen reichen von Fragen der Figurenkonzeption über  Retextualisierung  und Edition bis zum Theater und zur Tierepik des  16. Jahrhunderts. Ich werde am Freitag, den 29.1., um 17.30 über mein Projekt  ‚Riesen in der Literatur des Mittelalters‘ sprechen. Wer Lust hat, das Semester mit einigen  Vorträgen ausklingen zu lassen, ist herzlich eingeladen!

Programm

Advertisements

Tagung: Brüchige Helden – Brüchiges Erzählen.

Brüchige Helden – Brüchiges Erzählen. Mittelhochdeutsche Heldenepik aus narratologischer Sicht
Tagung vom 17.-19. Februar 2016, TU Dresden in Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und dem Militärhistorischen Museum Dresden

Die Tagung widmet sich Fragen nach der doppelten Brüchigkeit mittelhochdeutscher Heldenepen, bei denen auf spezifische und nicht immer leicht zu erklärende Weise die Ebene der Handlung und die Ebene ihrer narrativen Organisation zu korrelieren scheinen. Die Unvorhersehbarkeit des heroischen Handelns spiegelt sich gewissermaßen in der Sprunghaftigkeit dichterischer Formensprache. Dieses Verhältnis soll mittels neuerer erzähltheoretischer Modelle in den Blick genommen werden. Gerade weil die Texte einen an modernen Idealen geschulten literaturwissenschaftlichen Blick nachhaltig irritieren, bieten sie zugleich das Potenzial, die Möglichkeiten narratologischer Modelle auszutesten.

Das ausführliche Tagungsprogramm finden Sie unter http://tu-dresden.de/slk/germanistik/altgerm/projekte/fachtagung_bruechige_helden.

Die Tagung ist öffentlich, die Teilnahme kostenfrei. Um Anmeldung per E-Mail unter heldenepik-tagung@mailbox.tu-dresden.de wird bis zum 1. Februar 2016 gebeten.

Ort: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Hermann-Glöckner-Raum im Albertinum, Tzschirnerplatz 2, 01067 Dresden


Motiv-Index für mittelhochdeutsche Literatur

„Motif-index of German secular narratives from the beginning to 1400“ – sieben Bände und eine CD mit Suchfunktion!

scr

Ich hätte gerne schon früher als Student gewusst, dass es diesen Index gibt. Es ist gut, dass etwas wie  Aarne-Thompson auch seit einigen Jahren für weltliche mittelhochdeutsche Literatur existiert.

This index is not such a counter-model either, but it tries to cope with the difficulties of Thompson’s index in order to make it useful as a tool for the analysis of medieval narrative by presenting the narrative elements in their context. Not a mere list of elements is presented, not an ‚Atomisierung der Elemente‘ takes place: we fragment the narrative in order to analyze and classify its elements, but their context is never lost. (Introduction, Karen Lichtblau)

Motif-index of German secular narratives from the beginning to 1400
Hg. v. Helmut Birkhan. Berlin [u.a.] : de Gruyter, 2005-2010.


%d Bloggern gefällt das: